Endlich habe ich es mal geschafft den hier unversehrt und bei halbwegs anständigem Licht zu finden. Denn „LOVE MUSIC – HATE FASCISM“ ist einer meiner absoluten Lieblingsaufkleber. Er sieht cool aus und hat eine klare Aussage. Innerhalb von vier Wörtern wird da praktisch meine komplette Auffasung von Leben zusammengefasst. Sehr beeindruckend wie ich finde. Der Aufkleber in dieser Version ist übrigens vom Antifa-Mailorder Schwarze Socke. Einfach mal vorbei schauen.

Reclaim your city!

Advertisements

Hier zur Abwechslung mal wieder ein sehr einfach gemachter Sticker. Die hängen hier in der Gegend immer wieder und überall rum. Und wie schon erwähnt: sie sind einfach, haben eine klare Aussage und sind dadurch extrem charmant. Bei diesem hier musste ich fast laut lachen. „Nazis fressen Eichelkäse!“ Den hatte ich bisher echt noch nicht gehört. Von daher absolutes WIN!

Reclaim your city!

Stickermuseum!

22/08/2010

Ja wie geil! Auf jetzt.de gibt es ein Interview mit nem Typen, der seit 27 Jahren Sticker sammelt und ein Stickermuseum in Berlin hat. LOVE!

Reclaim your city!

Supreme Graffiti

19/08/2010

Hier eine sehr gute Sache. Denn Graffiti sieht nicht nur in Skizzenbüchern gut aus, sondern kann auch Städte verschönern. Mal von irgendwelchen hässlichen Tags abgesehen bin ich schon Fan. Richtig sprayen ist eine Kunst, die in der Gesellschaft noch viel zu wenig gewürdigt wird. Der Supreme-Shop bietet anscheinend alles, um etwas gegen graue, monotone Wände zu tun. Homepage wie Sticker sind dabei aus einem Guss designt. Da sieht Mensch sofort, dass da jemand mit Gefühl für Kunst, Farben und Layout dabei ist. Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen!

Reclaim your city!

Bekleben verboten

17/08/2010

Rheinische Bahngesellschaft? Hoffentlich ist der Laden selbst nicht so verranzt wie dieser Kasten hier. Mal im Ernst: hat schonmal jemand bei so einer Nummer angerufen? Ich mein an sich is null:zwo:elf ja ganz cool, aber was passiert wenn man bei den Jungs anruft? Kommen die dann sofort vorbei und machen sauber (kann ich mir nicht vorstellen) oder verfolgen die den Anruf zurück (habe keine Angst). Wir werden es wohl nie erfahren…

Reclaim your city!

Privatgrundstück

13/08/2010

Schöne deutsche Sprache. Es gibt Menschen die damit umgehen können, und es gibt die Menschen, die dieses Schild produziert haben. Denn: „Wer hier parkt wird kostenpflichtig abgeschleppt“ Nun ist es natürlich so, dass in Deutschland (in der Sprache und häufig auch auch in der Gesellschaft) eine große Identifikation des Halters mit seinem Fahrzeug vorzufinden ist. Ich nehm mich da nicht aus – ich will mein Fahrrad nicht missen. So kommt es auch, dass Mensch das Verb „parken“ gerne auf sich anstatt auf das Fahrzeug bezieht („Ich parke unten am Hafen“). So ist auch dieses Schild entstanden. Der aufmerksame Leser hat längst gemerkt worauf ich hienaus will – hier müssen Menschen dafür bezahlen abgeschleppt zu werden. Das Schild könnte also auch in nem Puff eines witzigen, sprachgewandten Zuhälters hängen und wäre an sich nicht fehl am Platz. Für alle, die gerade dabei sind eine Schilderproduktion aufzubauen, hier die korrekte Formulierung: „Hier unberechtigt abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig entfernt!“

Reclaim your city!

FUCK OFF

10/08/2010

Kurz, prägnant, gutaussehend.

Reclaim your city!

PEMPELFRONT

08/08/2010

Was soll man sagen? Düsseldorf ist tatsächlich rot-weiß. Die ganze Stadt ist mit Aufklebern übersäht, jede_r spricht von seinem Verein. Dazu kommt, dass sich die Szene eindeutig links positioniert. Ich erinnere hier gerne an ein Spruchband der Düsseldorfer Ultras am letzten Spieltag der letzten Saison gegen unseren glorreichen FCH: „Schade um die Kogge, die im Rhein versinkt – Freude über jede braune Ratte die ertrinkt!“. Irgendwie aber auch traurig, dass sich die Vorurteile so halten. Ich tue alles, dass sich das ändert.

Zurück zum Sticker. Für alle Nicht-Dörfler: Der Stadtteil heißt Pempelfort. Nich wirklich kreativ, aber typisch für Fußballfans mit ihren Kommandos, Brigaden usw. Ziemlich lächerlich wenn Mensch mich fragen würde – tut aber keine_r. Name scheiße – Layout gut. Und es zeigt wie sich die Stadt mit dem Verein identifiziert. Sehr schön.

Reclaim your city!

The Sound Pilots

04/08/2010

Ach Mensch schade. Was bei den Talking Pets so gut funktioniert hat – Aufkleber gesehen, Musik gehört, super gefunden – ging hier mal leicht daneben. Aber das war auch ein bisschen mit Ansage. Denn der Aufkleber ist, im Gegensatz zum TP-Sticker, beschissen. Die Fotos sind nicht gut gemacht, die Farben können gar nicht zu einander passen und das Layout ist von Jemandem mit ohne Kreativität und Gefühl für die Sache – von den Photoshop-Skills (oder Paint?) will ich gar nicht erst reden. Einziger kleiner Pluspunkt: alle wichtigen Infos sind drauf: Bandname, Link und Beschreibung.

Fazit: wenn alle ein bisschen Nachhilfe nehmen (vom Layouter bis zum Sänger) dann wirds vielleicht was. Und als kleine Denkaufgabe: Welche Band mit einem englischen Namen und deutschsprachigen Songs hatte jemals Erfolg? Hier trotzdem der Link zu den Jungs.

Reclaim your city!