Mein lieber F.C. Hansa Rostock,

ich wünsche dir nachträglich alles gute zu deinem 45. Geburtstag – bleib wie du bist und beschere uns noch einige schöne Stunden. Als Geschenk gibt’s hier 45 Fotos von Hansastickern. Viel Spaß dabei!

Reclaim your city!

Advertisements

Ich verbringe meinen Weihnachtsurlaub ja mal wieder zu Hause bei meinen Eltern – Stichwort Driving Home for Christmas. Irgendwie fallen mir dabei immer wieder Dinge auf und ein, die mir an diesem Kaff tatsächlich gefallen. Beispielsweise dass sich nichts verändert. Das mag sich für einen Großstädter in der Mitte der Zwanziger ziemlich komisch anhören – aber manchmal finde ich es schon ganz cool, dass sich hier aufm Dorf nichts verändert. Ab und an stirbt mal einer, das wars dann aber auch schon. Ein typisches Beispiel für diese nicht stattfindende Veränderung ist das Klingelschild am Haus meiner Eltern, welches seit Anfang der 90er gleich aussieht. Wir sind hier 1992 eingezogen, kurze Zeit später dürfte mein Vater diesen Aufkleber an irgendeiner Tanke in Deutschland gefunden und dann mitgebracht haben. Nicht unmöglich, dass ich das Ding angeklebt habe. Seitdem ist aber an dem Klingelschild nichts passiert. Im Haus wurden die Räume zwischenzeitlich mindestens ein Mal renoviert/saniert/ummöbliert – aber vorne tut sich nichts. Tatsächlich steht auch kein Name dran, die Post bräuchte uns laut deren AGBs also gar nicht beliefern. Trotzdem kann ich mir aber auch 3 Jahre nach meinem Auszug immer noch Zeug auf meinem Namen nach Hause liefern lassen – die Frau von der Post weiß einfach, dass der Name hierher gehört. Irgendwann konnte ich den Text auch mal auswendig, bin nun aber immer wieder überrascht, dass er noch da ist. Effektiv ist er nämlich nicht…

Reclaim your city!

Nun ist es mal, nach fast einem 3/4 Jahr plakatierenverboten, an der Zeit, sich die Nazis vorzunehmen. Denn die sind leider auch aktiv was Sticker angeht. Als erstes Beispiel habe ich diesen Aufkleber in Derendorf gefunden. Auf den ersten Blick geht dieser eigentlich klar – „Gegen BRD und Kapitalismus“ hört sich nicht so falsch an. Und auch „Nationaler Sozialismus jetzt!“ mag sich für den oberflächlichen Linken nicht so schlimm anhören. Dazu kommt das doch recht gut gemachte, aus der linken Szene bekannte Layout und auch die Fahne ist ja irgendwie drauf. ABER: ALLES FALSCH! ALLES NUR GEKLAUT! Denn der kleinste gemeinsame Nenner ist lediglich die Antipathie zum Kapitalimus. Es fängt ja bereits mit der „BRD“ an – der abwertende Ausdruck der Nazis für Deutschland in den Grenzen seit 1990 – sie träumen ja noch von Deutschland in den Grenzen von 1914 (oder so) und bezeichnen dieses Land hier als „BRD“, nicht Deutschland. Der Linken sind Grenzen relativ egal – denn alle Grenzen müssen fallen.  Der zweite Fehler ist der „nationale Sozialismus“. Alleine die Idee der Nation wird, nicht unbedingt zu unrecht, von der Linken angezweifelt. Nationen sorgen für Kriege und wie wir seid Schopenhauer wissen, greift lediglich der erbärmliche Tropf zum Letzten auf das er stolz sein kann, wenn er selbst nichts hat – die Nation. Die Wörter „national“ und „sozialistisch“ in einem Satz sollten sowieso alle Alarmglocken klingeln lassen. Das erkläre ich mal nicht weiter. Zum Schluss schauen wir uns aber auch nochmal das Logo mit der Flagge an. Wie wir gelernt haben, zeigt die antifaschistische Aktion je eine rote und eine schwarze Flagge, die von links nach rechts geschwenkt werden. Hier wird ein schwarzes Fähnchen von rechts nach links geschwenkt. Umrandet, bzw. unterschrieben, ist das Fähnchen von der „Nationalen und sozialistischen Aktion“ – EPIC FAIL!

Der Sticker zeigt auf ziemlich offensichtliche Art und Weise, wie die derzeitige Strategie der Rechten funktioniert. Man nehme ein paar linke Ausdrücke, viel von der linken Erscheinung, wandle alles ein wenig ab und führe es in den faschistischen Kontext – und fertig ist der coole Rechtsautonome. Wem das alles zu einfach ist, kann sich gerne den Link anschauen. Da sieht man auf den ersten Blick die eigentliche Gesinnung der Aktionsgruppe Rheinland, die auch Links für Nazis aus deiner Stadt bereithalten.

Reclaim your city!

Wie geil is das denn?! Ich habe ja im letzten Post schon erzählt, dass mein Kiez zur Zeit einiges zu bieten hat. Aber eine alte 3,5″-Diskette auf nem Straßenschild hatte ich nun als aller Letztes erwartet. Da zeigt sich mal wieder, dass man mit offenen Augen durch die Welt spazieren sollte – es gibt viel zu sehen! Fürs Erste habe ich das Teil mal da hängen lassen. Alleine schon, weil ich mich dann aufm Weg zum Bäcker immer wieder freuen werde. Außerdem wüsste ich auch gar nicht, wie ich das Ding abspielen soll. Lediglich der alte Rechner bei meinen Eltern würde das noch hin bekommen – aber wo ich mir das Ding (also den Rechner) grad so anschaue…wohl eher nicht! Auf jeden Fall finde ich das extrem-genial und bin für mehr Nerd-Kram im Straßenbild!

Reclaim your city!

Killepitsch

21/12/2010

Am Wochenende war ich mal ein wenig im Kietz unterwegs und habe mich nach netten Stickern umgeschaut. Und siehe da: Killepitsch! Letztens habe ich auch schon mal einen Kleinlaster von denen gesehen und war schwer beeindruckt – verdammt gut sieht das nämlich alles aus. Genau wie dieser Sticker. Besonders geil finde ich die Farben. Dieses dunkle Blutrot, dazu der Dolch im Herzen und auch das Banner davor passen einfach super zusammen. Das Logo, bzw. das gesamte Design, zieht sich auf der Homepage leider nicht wie ein roter Faden durch – daher Abzüge in der B-Note.

Und für alle Nicht-Düsseldorfer zur Erklärung: Killepitsch ist der lokale Kräuter. Nach meinem Empfinden noch etwas bitterer und zähflüssiger als Jägermeister. Eiskalt serviert aber sehr lecker! Und nach 4 bis 5 Stück sticht das Zeug auch wirklich wie ein Dolch zu…

Reclaim your city!

FUCK THE POLICE

18/12/2010

Zwei Sachen kurz zur Erläuterung: Es gibt so ein paar Sachen in der linken Szene, die mir nicht gefallen. Dazu gehört neben ein paar Lagergeschichten (Anti-Israel vs. Anti-Palästina…) auch diese krasse Antipathie gegen die Polizei. Auf eine Art kann ich das verstehen – manche (na gut, viele) von denen sind schon echt unter aller Kanone. Manche machen aber nur ihren Job und sind recht vernünftige Menschen. Daher find ich den Sticker an sich nicht so gut. Ist mir auch irgendwie zu einfach gemacht, die Bildqualität ist nich so gut und wenn schon brennende Bullen, dann gibt es mit Sicherheit coolere Fotos. Da ich aber dieses Wochenende aufgrund von Geldnot und einer kleinen Erkältung an den Laptop gefesselt bin, habe ich auch viel Zeit die Blogosphäre zu erkunden – woran ich euch gerne teilhaben lassen möchte. Und besonders beeindruckt hat mich der 1312-Blog, der sich eben nur um Fotos, Sticker, Videos, Graffitis usw. gegen eben diese Staatsmacht kümmert. Eigentlich sollte es da nicht so schwer sein in kurzer Zeit ordentlich Zeug zu sammeln. Bin gespannt ob der/die Blogger/in dran bleibt.

Wo ich grad dabei bin, kann ich auch noch die Hallo-Blogs (Jena, Chemnitz, Borna, Magdeburg, Zeitz) empfehlen – ostdeutsche Provinzblogs deluxe! Und als letztes noch forsythia, wo es in nicht geringen Teilen auch um linke Kultur im Allgemeinen geht.

Reclaim your city!

NUR DER FCH!!!

17/12/2010

Aus gegebenem Anlass… Gestern Abend war Weihnachtsfeier und der betrunkene, stolze Düsseldorfer an sich hat mal wieder irgendwelche Fortuna-Songs gegrölt. Ekelhaft wenn Mensch mich fragt aber was willste machen? Schießen darfste nicht… Auf jeden Fall habe ich mich dabei erinnert, dass hier ja lange lange nix mehr über unseren glorreichen FC HANSA ROSTOCK zu lesen war. Wie geil war denn diese Hinrunde bitte?! Siege über Siege, Tore über Tore und dazu noch ganz ansehnlicher Fußball – zumindest für die dritte Liga.

Den Sticker habe ich in Jena gefunden. Um den Wahnsinn zu begreifen dazu folgende Story: an sich haben wir nur die letzte Viertelstunde vom Spiel gesehen. Den Rest der Zeit haben wir am Bockä- und Bierstand gestanden. Warum? Ganz klar: Wir gewinnen ja sowieso! So größenwahnsinng sind wir mittlerweile. Ungefähr genau so gut wie unsere Mannschaft ist auch dieser Sticker.  Wie gut sind denn diese Farben bitte? Vor allem diese Farbveränderungen im Blau sind ja wohl der Oberknaller! Dazu natürlich noch ein bisschen Blutrot der Kogge und das obligatorische Weiß passen einfach mal derbe zusammen. Erinnert mich auch ein bisschen an die Logos der US-Sportligen und da siehts ja auch schon cool aus. Außerdem braucht ein Fußballsticker auch nicht mehr wie ich finde. Besonders diese Ultra- und Gewaltsticker langweilen mich ja immer wieder ziemlich hart. Es geht doch nur um den Verein! Nix anderes! Und das kommt hier einfach gut rüber. afdFCH!

Reclaim your city!

Ryan Wonder

14/12/2010

Ja ihr habt recht: diese Aufnahme ist schon was älter. So ganze ohne Schnee oder Wasser auf der Straße dürfte Düsseldorf vor ca. 2 Monaten das letzte mal gewesen sein… Aber egal. Hier wieder ein verdammt guter Sticker. Obwohl er ja auf der Straße durch seine graue Grundfarbe auf nem grauen Pfahl nicht so hervorsticht, ist doch wenigstens sein krasses Hochformat doch mal etwas Anderes. Auch die 9 „Ampelphasen“, wobei das Grün sich ja nur in Nuancen unterscheidet, gefallen mir sehr. Zuerst habe ich das natürlich mit Musik verbunden – Lautstärkepegel immer schön hochhalten. Allerdings errinnere ich mich auch an vergangene Konsolentage, als bei den Rennspielen mit solchen Anzeigen das Zeichen zum Schalten gegeben wurde. Die erste Assoziation scheint aber die richtige zu sein – auch wenn ryanwonder.com grade eher down ist. Würde gerne über die Musik herziehen… Egal, insgesamt ein schöner Sticker.

Reclaim your city!

Nazis wegschmettern

08/12/2010

So. Bevor ich mich vielleicht schon morgen Abend zum zweiten Mal dieses Jahr Richtung Berlin, und somit zum Stickermuseum, aufmachen werde, wollte ich hier doch noch schnell einen zum Besten geben. Eigentlich habe ich den Sticker schon Anfang September oder so gefunden, und trotz dieser Cartoon-Phase auf Facebook ist der irgendwie in Vergessenheit geraten. Wird nun aber nachgeholt!

Auch hier wieder ein echt guter Sticker. Obwohl mich die ganzen Wortspielereien, die eigentlich ja auf nichts anderes zielen als stumpf Nazis zu verprügeln, schon so langsam langweilen, zaubern sie mir trotzdem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Bin wohl einfach sehr empfänglich dafür. Besonders natürlich, wenn es Kindheitserinnerungen weckt wie hier Mila Ayuhara aka. Mila Superstar. Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass solche Anime-Serien eine ganze Generation von Kids geprägt haben. Irgendwie haben Mitte der 90er echt alle vor RTLII gesessen und Mila, die Kickers, die tollen Fußballstars usw. geschaut. Wenn man sich dann bedenkt, dass die Animes im Schnitt schon 20 Jahre vorher in Japan produziert wurden, ist der Erfolg noch erstaunlicher – von den durchschaubaren und absurden Stories mal ganz abgesehen. Egal. Mila (kann fliegen) gehörte auf jeden Fall zu einem erfolgreichen Nachmittag dazu. Man hat halt mit ihr gelitten, als sie mal ausgewechselt wurde oder Angst vor der wieder einmal eigentlich unbezwingbaren Schmettertaktik des nächsten Gegner hatte – um am Ende, nach Millionen von Tränen, dann doch das Spiel, die Meisterschaft und bestimmt auch die Weltherrschaft zu gewinnen.

Die Antifa gewinnt durch diese emotionale Nähe auf jeden Fall einige Sympathien und durch das große Format sicherlich auch Aufmerksamkeit. Wie immer bei den Linksextremen (Berlin! ich komme!) ist das ganze auch graphisch solide bis sehr gut umgesetzt. 3:0 nach Sätzen würde ich sagen…

Reclaim your city!


Na? Hier war lange nichts politisches mehr oder? Dann wollen wir mal. Der Sticker hängt übrigens am selben Pfahl wie die beiden Ultrasticker (s.u.). Ein Mal die Woche geh ich da eigentlich immer vorbei – bin gespannt was mich nächste Woche erwartet. Den hier find ich aber mal wieder überragend. Die Bochumer Antifa hat bei den Simpsons gut aufgepasst (angelehnt wohl an Folge 8 aus der ersten Staffel) und bedient sich einfach mal der Aktion von Jimbo und Kearney um ihr „linksradikales Bochumer Brauchtum“ (wie gut ist der Satz denn bitte?) zu bewerben. Der gute, alte Jebediah Springfield wird geköpft – bzw. „sachgemäß kommentiert“ (noch so ein guter Spruch). Das ganze ist lila-gelb und sieht definitv sehr gut aus. Das einzige was ich nicht so gut finde ist der Antifa-Stern da links. Das einfache schwarz-rote-Flaggen Logo hätte es doch sicher auch getan oder?!

Reclaim your city!

PS: das war Post Nummer 100!