Galeria Mustache!

27/02/2011

Da ich leider in den letzten Wochen in der Blogosphäre darüber nichts gesehen habe, werde ich jetzt mein Sticker-Blog kurz in ein Street-Art-Blog umwandeln und darf euch die Galeria-Kaufhof-Mustaches ans Herz legen. Auf der Kö-Seite der Galeria-Kaufhof wurden nämlich einige Bauzaun-Plakate verschönert. Sieht man bei einem flüchtigen, kurzen Blick zwar nicht und ist auch nicht besonders originell dieser kleine Schnauzer, für die ach so saubere Kö finde ich das aber trotzdem gelungen. Und außerdem hat mich das ja gleich an Princess Hijab erinnert, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Understatement. Das gefällt mir ja immer. Also einfach mal öfter die Augen offen halten – es gibt viel zu entdecken!

Reclaim your city!

Advertisements

Gestern war es ja mal wieder soweit. Apfel, Pastörs und Konsorten wollten in Dresden den Opfern der alliierten Bombardierungen gedenken. Sie nennen es ja auch gerne „Bombenholocaust“. Naja. Wie aber schon im letzten Jahr formierte sich auch in 2011 ein breites bürgerliches Bündnis, welches sich den Nazis in den Weg stellte. Wenn ich die Zahlen aus dem taz-ticker richtige errinere, standen den 1.000 Nazis in Dresden 20.000 Gegendemonstranten gegenüber. Ein Grund dafür ist sicherlich die enorme Mobilisierung, die in der linken Szene ja meist schon im Herbst beginnt, und im Januar mit verschiedensten Soli-Parties ihren Höhepunkt findet. Einer der vielen Sticker zum Thema habe ich mal hier stellvertretend eingestellt. Und der geneigte Leser ahnt schon, dass ich mal wieder ziemlich angetan bin. Orange-schwarz-weiß ist eine tolle Farbkombination. Die Inforamtionen sind kurz, prägnant, vollständig und auch als klarer Aufruf zu verstehen. Abzüge gibt’s lediglich für die Hipster-Brillen und die fehlenden Münder. Schließlich hat man doch was zu sagen, eine Botschaft – NAZIS RAUS! Das finde ich echt schade. Aber davon hängt ja zum Glück nicht der Erfolg der Gegendemos ab.

Reclaim your city!

EDIT: Auch eine Form der Mobilisierung…

Liebe Ultras Düsseldorf,
ihr wisst, dass ich euch mag. Aber es gibt so Sachen, die waren, sind und bleiben einfach nur zum im Strahle kotzend zäh. Dazu gehören auf jeden Fall Pathos und Religion/Glaube. Daher ist hier alles falsch. Und selbst das Layout ist gar nicht mal so cool. Erinnert mich gerade an Baseballjacken und Highschool-Teeniefilme und die sind scheiße. Insgesamt also Punktabzug und weiterhin zweite Liga.

Mit besten Grüßen
plakatierenverboten

Reclaim your city!

Ach Mensch ey. Wie gern würde ich jetzt einfach nur den Tabellenstand und die Mannschaft abfeiern. 53 Punkte und noch 15 Spiele vor der Brust – da sollte es doch mit dem Teufel zugehen, wenn das mit dem direkten Wiederaufstieg nix wird. Noch dazu, da die Siege zu 90% absolut verdient sind. PV und PB haben absolut großartige Arbeit geleistet. Doch leider wird dieser Eindruck zur Zeit mal wieder getrübt. Erst Ahlen: zur Führung die Böller und Pyros und nachm Spiel fragen sich die Fans warum die Mannschaft nicht nochmal zu ihnen kommt. Und führende Kräfte aus der Szene laufen dann auch noch hinterher und wollen die Mannschaft an den Haaren vor den Block ziehen – nichts begriffen! Und nun noch die Vorfälle in Rostock. Vor dem Spiel wird ein langjähriger Pro-Hansa-Journalist von einer Gruppe attackiert – keiner weiß warum, ach doch, weil Medien ja so böse sind. Während dem Spiel haut dann der harte Kern aus dem Stadion ab, weil einer der ihrigen SV bekommen hat. Die Strafe ist sicherlich überzogen zwar hart, trotzdem sollte Hansa mehr zählen als der einzelne. Wir sind in der dritten Liga und bauen uns solche Nebenkriegsschauplätze. Ach Mensch, ich will doch nur Fußball!

Ähnlich siehts bei diesem Sticker aus. Die Idee: großartig! Captain America, der ja eh die klassischen Rostocker Farben blau-weiß-rot trägt, mit dem Greif anstatt dem Stern auf der Brust darzustellen ist genial! Alle Faben passen zueinander, genau wie die Schriftform. Doch dann die Unterschrift: „…kickin it live from 1965!!!“ Kann ja sein, dass ich mich da zu weit ausm Fenster lehne, aber passt da nicht ein „since“ besser? Dann fließt auch der Reim entspannter.

Ach was ich auch immer das Haar in der Suppe suchen muss… Verein geil! Mannschaft geil! Sticker geil! afdFCH!

Reclaim your city!

Es gibt ja so Vereine und Mannschaften, bei denen sich bei mir keine Emotionen regen. Diese vielen „grauen Mäuse“, die mir komplett egal sind. Ein typischer Verein dafür ist der MSV Duisburg. Jetzt wohne ich mehr als ein halbes Jahr im Rheinland, nur wenige Kilometer von Duisburg entfernt. Aber ich hab hier noch nie einen Fan von denen gesehen. Selbst wenn man mitm Zug durch Duisburg fährt – MSVlose Zone. Ich verbinde auch nichts mit dem MSV. Ich erinnere mich an ein paar ganz nette Freistoßtore von Grlic vor ein paar Jahren aber sonst? Alles irgendwie ziemlich langweilig. Und nun dieser Sticker. Nun gut, für die Farben können die Fans ja nichts. Aber das blau strahlt doch nichts aus; fällt überhaupt nicht auf. Und was mich ja sowieso extrem hart langweilt sind ja die ganzen Brigaden/Inferno/Kommando-Fanclubs. Eine „Proud Generation“ ist da nun echt nicht weit weg. Und ich bitte euch: Joger, Basecap und böse gucken ist KEIN Ausdruck von Aggression sondern lediglich das absurde Gefühl der Menschen sie müssen bestimmte Dresscodes einhalten um zu einem Kreis Ausgesuchter zu gehören. PASSION – not FASHION! Und wer glaubt, dass mich das Wort „Stolz“ in irgendeinem Sinne stört – hat absolut recht. Wenn die Jungs und Mädels tatsächlich darauf stolz sind, was sie mit ihrer Gruppe geleistet haben OK, ansonsten ist Stolz aber in 98% aller Fälle unangebracht. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Was macht man nun mit dem Sticker? Nichts, wurde nämlich schon entfernt. So sind sie halt die grauen Mäuse – keine Chance zum Auffallen.

Reclaim your city!

Obwohl ich ja im Sticker-Thema ein wenig drin stecke, und mich auch ab und an im Antifa-Umfeld bewege, ist mir dieses Anime/Manga-Ding noch gar nicht so aufgefallen. Zum Glück wurde sich drum gekümmert. Danke für den Hinweis!

Reclaim your city!

…PLAKATIERENVERBOTEN.WORDPRESS.COM

Es gibt ja genau einen Sonntagabend im Jahr, an dem ich absolut kein Problem damit habe an diesem SoMo-Syndrom zu leiden, bei dem man ausgerechnet in der Nacht von Sonntag auf Montag nur schlecht bis gar nicht einschlafen kann. Und dieses Jahr gleich doppelt! Denn erstens kann ich gerade sehr entspannt das wohl absurdeste Sportevent der Welt gucken (SuperBowl XLV, steht grade 14:0 für die Packers nach ner genialen pass interception) und zweitens hier auch den ersten Blog-Geburtstag zelebrieren und euch mit ein paar harten Zahlen beglücken.

Zum einen: ihr seid VIELE! Vor allem: viel mehr als erwartet. Denn eigentlich hatte ich kaum bis keine Erwartungen an diese Nerd-Idee. Und nun? Nun gab es hier in 365 Tagen 9.128 „Seitenaufrufe“, wie es wordpress so schön nennt. Das macht einen Schnitt von ca. 25 PIs am Tag. An sich ist das nicht viel, und für Werbung noch lange nicht relevant. Aber ey: es geht hier um Sticker und Aufkleber. Was ist das bitte für krasse Scheiße? VIELEN, VIELEN DANK!

Ihr wollt noch ein paar mehr Zahlen? Gerne! Hier seht ihr jeweils die Top5 aus den jeweiligen Kategorien mit den PIs in den Klammern.

Referrer: 1. Facebook (585), 2. bessermuenchen.sueddeutsche.de (240), 3. lefstickers.blogsport.de (168), 4. lauterleiser.blogspot.com (122), 5. de.wordpress.com (113)

Top Posts&Pages: 1. Startseite (5.240), 2. lassdichFICKEN (349), 3. Antifa! Here we are. (282), 4. Über (229), 5. The kids want communism! (115)

Suchanfragen: 1. the kids want communism (67), 2. antifa here we are (47), 3. suptras rostock (42), 4. eichelkäse (41), 5. pempelfront; darf der unglückliche den glücklichen stören in seinem glück (je 34)

Der beste Tag war übrigens der 22.05.2010 mit 238 Aufrufen. Ein paar Tage vorher hatte ich den lassdichFICKEN-Sticker gepostet und damit einen Artikel bei bessermünschen kommentiert – das zum Hintergrund.

Insgesamt ist das hier der 123. Post (alle drei Tage ein Beitrag – viel besser wird es in Zukunft nicht werden) in 11 Kategorien bei denen 387 Tags zusammen gekommen sind. Und insgesamt gab es auch 87 Kommentare. Das kann mehr werden, liegt aber glücklicherweise nur bedingt in meinen Händen.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe super viel Spaß dabei und mache auf jeden Fall weiter. Nicht heute, aber vielleicht schon morgen…

Reclaim your city!

PS: 21:3 für die Packers. SACK EM!

Hier mal wieder ein wunderschöner Fußball-Sticker außerhalb von FCH und F95. Ich muss ja zugeben, dass sich die Rostocker Szene schon ein wenig an den Ultras Frankfurt orientiert, bzw. diese nicht total ignoriert. Aber welche Szene macht das nicht? Schließlich waren die Frankfurter 1997 eine der ersten Ultragruppierungen in Deutschland. Aber auch abgesehen von diesem Gründungsmythos empfinde ich schon einigen Respekt vor den Fans der SGE. Sie unterstützen ihren Verein absolut bedingsungslos und mit einer enormen Anzahl von Leuten. Wenn die SGE auswärts unterwegs ist, sollte man sich denen nicht unbedingt in den Weg stellen. Und selbst die zweite Mannschaft wird, auch aufgrund zahlreicher Stadionverbote, von vielen supportet. Dazu kommen meist riesige, sehr sehr schicke Choreographien und auch ein ziemlich konsequenter Einsatz von Pyrotechnik. Alles in Allem sehr beeindruckend.

So verwundert es da eigentlich schon, dass das hier der erste Eintracht-Sticker in meiner Sammlung ist. Aber ich hab bisher tatsächlich keinen gesehen – oder erinnere mich zumindest nicht dran. Was wir sehen ist ein schwarz-weiß-roter Sticker, also in den klassischen Farben der Eintracht gehalten. Ebenso wird die klassischere und aktuelle Version des Eintracht-Adlers verwendet, welcher der Mittelpunkt der Kokarde ist. Sieht definitv besser aus als die hässliche Krähe aus den 90ern, die mich dafür aber immer wieder an dieses klassenerhaltende Tor von Jan Age Fjörtoft erinnert. Der zentrale Punkt ist natürlich die Nordwest Kurve – quasi das Mekka für den gemeinen Eintracht-Supporter. Dazu kommt die Silhouette von den heranstürmenden Fans – das gefällt ja auch eigentlich immer. Hart an der Grenze ist der Font, der für „Frankfurt am Main“ verwendet wurde. Total gut finde ich das noch nicht; verschiedene Schriftarten auf einem Sticker verwirren mich immer. Trotzdem ein insgesamt sehr stylischer Sticker. Wenn Frankfurt selbst nicht so eine grottenhässliche und hessische Stadt wäre, könnte man es fast als potenziellen Lebensmittelpunkt in Betracht ziehen.

Reclaim your city!

PS: An alle Eintrachtfans: 16.05.1992!!!

schuh-you.com

02/02/2011

Düsseldorf sieht sich ja gerne als „Fashion-City“. Ich persönlich halte davon privat eh nicht viel und sehe davon auch nur sehr oberflächlich was. Na klar ist die Kö voller Klamottenläden. So richtig okayes Zeug gibts da aus meiner Sicht eher weniger – halt fast nur die teuren italienischen Marken. Allerdings ist mir hier in letzter Zeit öfter mal was aus der Sneaker-Szene vor die Füße/Augen gefallen.

Alles begann mit der ersten deutschen Ausgabe der Sneaker Freaker – einem Magazin für Sneaker-Nerds, in dem ein Kollege auch nen kleinen Kommentar abgibt.  Und zumindest den Artikel über Urban-Bike-Shoes fand ich ziemlich interessant. Leider sehen die Teile dann doch nicht so cool aus. Und 250dollars sind mir die dann auch nicht wert.

Kurze Zeit später wurde die Sneaker Freaker dann auf jetzt.de besprochen. Wer sich die Kommentare durchliest wird auf folgendes stoßen: „kein „mann“ trägt turnschuhe ausserhalb der sporthalle“. Der hat leider nichts verstanden.

Und nun stoße ich auf meiner letzten Sticker-Tour auf dieses Exemplar des Schuh-You-Shops, welchen ich durchaus gelungen finde. Der Schuh steht im Mittelpunkt, gearbeitet wird mit quitschfidelen Farben zu denen auch der Font passt und die wichtigsten Infos sind auch drauf. Einfach ein stimmiger Eindruck. Einziger Kritikpunkt: Schuh-You als deutschenglisches Mischwort finde ich irgendwie blöd. Wird aber sicherlich einen Grund haben.

Ich glaube an sich zwar an Schicksal, werde dieses alles aber nicht als Zeichen werten mir neue Schuhe zu kaufen. Ich bleib bei meinen Oldskool-Vans.

Reclaim your city!