Fußball muss bezahlbar sein

02/03/2011

Am Wochenende gab es ja neben dem eindrucksvollen 3:1-Sieg des Deutschen Meisters 2011 gegen Bayern München auch außerhalb des Platzes Eindrucksvolles zu sehen. Kurz zum Hintergrund: Einige Ultras vom BVB boykottierten in der Hinrunde das Derby gegen Schalke – aufgrund der horrenden Eintrittspreise die mittlerweile verlangt werden. Dabei geht es gar nicht so sehr um dieses fußballromantische Ding sondern tatsächlich um direkte Gleichberechtigung und Fairness. Beispielsweise müssen Fans vom FCB auswärts IMMER den maximalen Preis bezahlen. In der Bundesliga gibt’s nämlich fast ausnahmslos flexible Eintrittspreise – je nach Attraktivität des Gegners. Seit dem Derby hat sich nun eine richtige Initiative (Kein Zwanni für nen Steher!) gebildet und am Wochenende gab es diverse Aktionen, Choreos usw. in München von BVB- und FCB-Fans zu bestaunen.Insgesamt also eine gute Aktion.

Mit dem Sticker beweist nun die Schickeria mal wieder ein gutes Gespür. Die Botschaft wird klar ausgedrückt. Sehr gut finde ich auch diese strikte Einhaltung des Designs, fast schon ein CD, der Schickeria, wodurch man die Sticker einfach immer schnell der richtigen Szene zuordnen kann. Sehr gute Markenbildung.

Reclaim your city!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: