Anti-Atom-Kette

13/03/2011

Schlechtes Timing anyone? Im Netz gehts grad wieder etwas prollig zu. Grund ist mal wieder Atomstrom. Kurz zum Hintergrund: Bereits vor Wochen wurde für die Anti-Atom-Kette von Stuttgart bis zum AKW Neckar-Westheim geworben. Nach der Laufzeitverlängerung durch die schwarz-gelbe Regierung gibt es also weiterhin Protest gegen Atomkraft und das auch recht erfolgreich. Die Schwaben, sonst eher konservativ bis aufs Blut, haben mit Stuttgart21 und den Anti-Atom-Protesten aber mittlerweile Spaß am Demonstrieren gefunden und so gingen gestern 60.000 Menschen auf die Straße. Was ist nun das Problem? Japan! Beziehungsweise das Erdbeben, beziehungsweise das Atomkraftwerk Fukushima, welches derzeit mit einem doch ordentlichen Störfall zu kämpfen hat. Denn natürlich haben die Atomkraftgegner gestern neben „Tschernobyl“ und „Harrisburg“ auch „Fukushima“ für ihre Argumentation genutzt. Warum auch nicht? Die Technik ist und bleibt gefährlich und jedes Oper, auch potenzielle Opfer, ist eines zu viel. Nun gibt es aber Meinungen, u.a. von CDU/CSU/FDP/Sigmar Gabriel/teilnahmebedingunen, die die Atomdiskussion aus Respekt vor den bisherigen Opfern des Erdbebens/Tsunamis nicht führen wollen. Ich sehe das nicht so. Nach jedem Amoklauf wird diskutiert Computerspiele zu verbieten. Nach jedem Terroranschlag wird diskutiert die Sicherheitsgesetze zu verschärfen. Da ist es doch nur logisch, dass jetzt auch wieder über Atomkraft diskutiert wird. Dass es so viele Opfer gibt ist unfassbar, dass nun aber die weitere Gefahr totgeschwiegen werden soll ist für mich aber noch unfassbarer.

i hope the living are safe – i hope the missing are found – i hope the dead are at peace!

Eine Antwort to “Anti-Atom-Kette”

  1. tnb said

    »die die Atomdiskussion aus Respekt vor den bisherigen Opfern des Erdbebens/Tsunamis nicht führen wollen«
    Gegendarstellung! Die Atomdiskussion muss geführt werden, aber sie muss um jeden Preis reflektiert geführt werden! Damit ist sie keine Diskussion um Fukushima.
    Fukushima verändert die Tatsachen nicht. Fukushima macht Atomkraft nicht gefährlicher als sie ohnehin ist. Fukushima ist einfach nur ein Aufhänger, und das ist genauso bescheuert wie Amokläufe für Computerspiel-Debatten zu benutzen.
    Hab ich bei Tnb. schon verlinkt und hier sei auch nochmal drauf verwiesen: http://www.sueddeutsche.de/wissen/physiker-zu-atomunfall-in-japan-schlimmer-als-tschernobyl-1.1071449
    Das Interview ist sachlich und nicht so hirnzerrissen wie Greenpeace.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: