Der Druck steigt – XOXO

03/09/2011

Heute Vormittag habe ich an der Unibibliothek in Essen tatsächlich noch diesen ziemlich guten Sticker gefunden. Der Hype ist zwar eigentlich vorbei da das Album mittlerweile draußen ist, trotzdem freue ich mich gerade ein bisschen das Ding doch noch besprechen zu dürfen. Denn zugegebener Maßen habe ich mir das bestimmt drei Monate angetan, diesen Hype um das neue Album „XOXO“ von Casper und hatte die Scheibe tatsächlich auch vorbestellt. Nicht weniger als die Rettung des deutschen HipHop sollte es sein und da war ich natürlich neugierig zu hören was der Junge so kann. Einige Wochen nach Veröffentlichung gibt es nun eine positive und eine negative Nachricht. Positiv: Das Album hat nicht zu viel versprochen und ist tatsächlich grandios und auch zu Recht auf Eins in die, eigentlich ja nichtssagenden, Charts eingestiegen. Vor allem die Features mit Thees und Mareria sind unglaublich gut. Ich war aber auch sehr beeindruckt wie die Songs nacheinander einfach so Sinn machen. Mittlerweile stehen ja doch ein paar CDs in meinem Plattenschrank, aber nur wenige sind so aus einem Guss wie XOXO. Von daher also für das Album von mir eine glatte 9,5/10 – es ist HipHop, mit Thees und Marten zwar, aber HipHop – mehr geht nicht.

Dementsprechend neugierig war ich auch auf das Live-Erlebnis. Der gute Ben kommt ja immerhin aus der Hardcore-Ecke und sollte dementsprechend rocken. Da das Searock-Festival aufgrund von viel Wasser von oben leider ausgefallen ist, bin ich dann kurzentschlossen noch zum Dockville nach Hamburg gedüst, welches kurzerhand in Mudville umbenannt wurde (aus Gründen!). Aber zum Thema Negativ: Live ist Casper leider nicht mal halb so gut wie XOXO und hat mich null geschockt. Sehr, sehr platte Ansagen, hauptsächlich Songs vom ersten Album, welches anscheinend nicht halb so erfolgreich war (ebenfalls aus Gründen!), und insgesamt nur wenig echte Energie die da rüber kam. Das hat den Hype für mich auf jeden Fall auf ein normales Niveau runtergeholt und ist auch Grund dafür, dass ich mir die Tour im Herbst nicht geben werde – lieber sitze ich zu Hause und hör das Album, das bringt mehr. Dann allerdings auf Repeat den ganzen Abend!

Reclaim your city!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: