Antifa Module

18/12/2012

image

Regelmäßige Leser kennen mein Faible für die Düsseldorfer Freiraum-Bewegung, einem Zusammenschluss der Düsseldorfer Szene für fairere Mietpreise, Freiräume usw. Da der bürgerliche Dialog mit den Düsseldorfer Entscheidungsträgern nicht gefruchtet hat, und die ReclaimYourCity-Nachttanzdemo sogar im Verfassungsschutzbericht NRW (sic!) landete, geht die Bewegung nun in den Untergrund. Das erklärende Video inkl. „offenem Brief“ gibt es derzeit auf freiraum-bewegung.de zu sehen. Ich bin mehr als gespannt wie die nächsten Aktionen aussehen werden. Hier wird selbstverständlich weiter berichtet.

Reclaim your city!

01573-6252709 – Die Nummer gegen Kummen. Naja, nicht so ganz. Denn wer glaubt, dass nach einer Meldung auf einmal Horden von BlackBlockAntifas durch die Viertel Streifen um für „Ordnung“ zu sorgen ist natürlich falsch gewickelt. Hier wird einfach dokumentiert und recherchiert um für eventuelle Aktionen gerüstet zu sein. Ob die Mädels und Jungs auch diesen Block lesen? Wäre ja nicht verkehrt…

Reclaim your city!

 

Düsseldorf ist nicht nur, wie ich schon so oft geschrieben habe, rot-weiß, sondern zur Zeit auch gelb. Ihr seht hier nicht weniger als den gelbsten und häufigsten Sticker Düsseldorfs. Das MMM (MightyMammutMovement) bzw. ihr Sticker hängt wirklich überall. Man kann an keiner Straßenecke vorbei, ohne nicht irgendwelche gelben Aufkleber zu sehen. Das finde ich aber gar nicht mal schlimm. Denn der Sticker ist, zur Abwechslung für solch jungen Bands, wirklich verdammt gut designt. Auszerdem gibt’s davon auch nur eine Variante, die auch auf der Homepage, Facebook (Vorsicht! Link führt zu Facebook!) usw. genutzt wird. Der Wiedererkennungswert ist also extrem hoch.

Der Eine oder die Andere mag nun aber überrascht sein, bin ich doch für meine Abneigung zu Reggae bekannt. ABER: die Jungs machen das echt gut. Für so ne kleine Nachwuchskapelle ist auf der Bühne ordentlich was los und die Songs sind gut arrangiert. Auch ist das Ganze gerne mal Skalastiger und es wird viel und gut gerappt, was mir eher entgegen kommt. Auszerdem haben die ein gar nicht mal so schlechtes Video am Fürstenplatz gedreht. Und ey: der Sticker is cool!

Update: Laut Facebook wurden 10.000 Sticker nachbestellt. Ich hoffe das Internet lügt nicht!

Reclaim your city!

NERVT!

17/02/2012

Grandioser Sticker! Sollte man immer und überall dabei haben. Gibt immer was, auf das Mensch es drauf hauen kann. Ist zwar bestimmt von Deichkind (ja, das neue Album wuppt ganz ordentlich) aber das macht ja nichts. Im Gegenteil: Gut bleibt gut. Hier nervt übrigens die Videoüberwachung an der Deutschen Oper am Rhein. Ganz in der Nähe der Altstadt und ca. einer Stunde vor der Acta-Demo gefunden. War einiges los. Nicht schlecht.

Reclaim your city!

Aktion Freifahrt

02/12/2011

Kostenlos mit den Öffentlichen fahren! Wer will das nicht? Mit dieser, und anderen Forderungen, sind die Piraten in Berlin ins Parlament eingezogen. In Düsseldorf wird das aber außerparlamentarisch mit der „Aktion Freifahrt“ (Vorsicht: Facebook)organisiert. Das System beruht auf dem Tarifsystem des hiesigen VRR. Denn mit bestimmten Monatstickets kann man zu bestimmten Zeiten eine zweite Person kostenlos auf dem Ticket mitnehmen. Eine Tatsache, die mich schon von so mancher WG-Party kostenlos zum Club fahren ließ. Als Erkennungszeichen, dass man eines dieser Tickets besitzt, dient ein roter Button an Jacke/Rucksack/sonstiger Klamotte. Steht man also an der Haltestelle ohne Ticket fragt man die Person mit dem Button und kann im Bestfall kostenlos durch die Stadt düsen. Da ich nicht so oft Straßenbahn/Bus in Düsseldorf fahre, kann ich gar nicht wirklich sagen wie viele Buttonträger es so gibt. Gesehen habe ich aber schon welche.

DIe Idee für die Aktion Freifahrt ist ein Nebenprodukt der Initiative für ein echtes Sozialticket, welches bisher meines Wissens immerhin die Empfänger von ArbeitslosengeldII bekommen. Da muss also noch einiges getan werden.

Ich persönlich finde die Aktion Freifahrt super. Als Fahrradfahrer kann ich die Aktion aber leider nicht selbst als Buttonträger unterstützen. Daher also mein Aufruf an alle Düsseldorfer und Besitzer eines entsprechenden Tickets: roten Button angesteckt und Leute mitgenommen!

Reclaim your city!

Nachdem ich vor einiger Zeit schon in den „Presseverteiler“ dieser Aktion aufgenommen wurde (von wem?), möchte ich nun natürlich schon mal dafür trommeln. In zweieinhalb Wochen steigt die Tanzdemo für mehr Recht auf Stadt. Sowohl unter rechtaufstadt.org aber auch bei der von mir schon oft erwähnten und veranstaltenden freiraum-bewegung.de findet ihr dazu inhaltlich weiterführende Infos. Es geht kurz gesagt um mehr bezahlbaren Raum für Kunst, Kultur und Mensch – gegen neue Bürokomplexe und Eigentumswohnungen!

Hier aber für alle die Liste, was mitzubringen ist: „deine Band, ein Soundsystem im Einkaufswagen, Schilder, Verkleidung, Aktionen, Skateboard…“

Ich werde dann auch persönlich am 20.08. anwesend sein um zumindest den Start am Hermannplatz zu verfolgen. Wenn ich ein/zwei Fotos machen kann, werden diese sicherlich auch hier einen Platz finden.

Reclaim your city!

PS @Düsseldorf: das Plakat grinste mir im Bahntunnel in der Ellerstraße entgegen. Da müsst ihr unbedingt mal vorbei gehen und euch die Grafittis anschauen. So gut kann Stadt halt auch aussehen…

 

Those Mondays

24/05/2011

Ich glaube, dass ich so langsam mit den Hamburg-Wochen aufhören kann. Ist immerhin schon wieder fast zwei Wochen her die Reise. Daher hier mal wieder einen guten Musiksticker von einer kleinen Düsseldorfer Band. Und wie es sich gehört fange ich mal mit dem positiven an: dem Sticker! Der klebt hier nämlich direkt um die Ecke von meiner Wohnung und macht seit einigen Monaten einen ziemlich coolen Eindruck auf mich. Der Bandname zerhackstückt und mit einem fließendem wellen- oder wolkenartigem Hintergrund sieht auf weiß schon sehr gut aus. Dazu ganz schlicht der Link unter dem Bandnamen. Da wurde einfach sehr viel richtig gemacht.

Nun aber zu einer kleinen Interpretation: Die Zerlegung des Bandnamens spiegelt für mich auch die Situation in der Band wieder. Ich habe die Jungs während der Düsseldorfer Nacht der Museen gesehen und war ehrlich gesagt nicht sehr angetan. Das lag aber gar nicht so sehr an der Musik. Die ist ziemlich indie-elektro-poppig und gar nicht mal so schlecht. Die Band selbst war aber irgendwie… keine Band! Natürlich können fünf Typen nicht in den gleichen Klamotten und mit der gleichen Attitüde rumlaufen. Aber diesen Gangcharackter, den ich bei Bands sehr wichtig finde und welcher viele Bands einfach noch sympathischer und selbstbewusster erscheinen lässt, haben die Mondays halt mal überhaupt nicht ausgestrahlt. Hoffentlich ist das aber nur meine subjektive Wahrnehmung, aber so ist sie leider.

Reclaim your city.

L.E.T.

18/03/2011

Und schon wieder Street Art. In Düsseldorf ja eigentlich eher eine Sache für die Urban Gallery, wo auch noch viel mehr Zeug von L.E.T. und auch viele Sticker zu finden sind. Leider ist die UG nicht immer topaktuell. Daher ist es bestimmt kein Problem, wenn ich hier auch ab und an ein bisschen Street Art bringe. Oben seht ihr zum Beispiel ein Werk von L.E.T. , welches man im Hofgarten findet. Düsseldorfs Bauzäune, die wohl die nächsten Jahre auch nicht viel weniger werden, bieten einfach eine zu gute Fläche zum verschönern. Ich überlege ja auch schon, ob ich nicht mal den einen oder anderen stencil basteln soll. Das schick ich dann meinen früheren Kunstlehrerinnen, die mich regelmäßig nieder gemacht haben, mit einem dicken „IN YOUR FACE“ im Anschreiben…

Reclaim your city!

Mal wieder ein bisschen was aus und über Düsseldorf. Vielleicht lehne ich mich dabei ein bisschen weit aus dem Fenster, aber diesen Sticker schreibe ich glatt weg der hiesigen Freiraumbewegung zu. Vor einem Jahr dachte ich noch, dass die Mädels und Jungs der Bewegung nur zu dem Zeitpunkt mit dieser pinke-Bänke-Aktion aktiv waren – aber falsch gedacht. So wie es aussieht, passieren hier öfter mal subkulturelle Sensationen, so wie im letzten Herbst die pinken Quadratmeter. Der Sticker hat mich aber jetzt erst wieder an diesen „pinken Ungehorsam“ erinnert. Und insgesamt finde ich da ja mal 90% absolute spitzenklasse, was urban-art und -culture angeht. Alleine die Linkliste für Düsseldorf kann ich mindestens für AK47, FFT, Hinterhof und Zakk empfehlen. Den Rest muss ich auch erst noch entdecken. Aber da sieht man auch wieder, wie unterschätzt Düsseldorf doch teilweise ist mit den ewigen Schickimicki-Vorurteilen, die ich zugegebenermaßen ja früher auch hatte. Hier geht viel mehr als Kö und Altstadt. Man muss nur mal raus! Also los Düsseldorf!

Reclaim your city!